[Rezension] “ Die Katze“ von Joy Fielding

Die Katze von Joy Fielding
Goldmann Verlag
478 Seiten
Preis: 9,95 €

Charley Webb ist Journalistin und allein erziehende Mutter von zwei Kindern. Eines Tages erhält sie eine schockierende E-Mail: Jill Rohmer, die des kaltblütigen Mordes an drei Kindern überführt wurde und im Gefängnis auf ihre Hinrichtung wartet, bietet Charley ihre Geschichte exklusiv für ein Buchprojekt an. Zunächst zögert Charley, doch schließlich willigt sie ein. Während sie aber noch damit beschäftigt ist, die erste Recherchen über Jill einzuholen, bekommt sie plötzlich entsetzliche Drohbriefe, in denen der Tod ihrer Kinder angekündigt wird. Charley ist außer sich vor Angst, denn sie ahnt, dass sie Geister rief, die ihr selbst zum mörderischen Verhängnis werden können ….

Charley Webb, alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, ist Journalistin bei  der Palm Beach Post und hat ihrer eigene Kolumne mit der sie nicht nur Komplimente erntet. Sie schreibt über die alltägliche Dinge im Leben einer Frau wie zb vom Kauf der perfekten High Heels über den idealen Rouge- Ton bis hin zu Sexspielzeugpartys oder Körperentwachsungen. Sie erhält eines Tages einen Brief von Jill Rohmer, einer zu todesbestrafte Frau, die ihr die Geschichte der Ermordung dreier Kinder zum Buchprojekt anbietet. Zusätzlich erhält sie eine anonyme Email in der ihre Kinder bedroht werden. Charley bekommt es mir der Angst zu tun und schaltet mit ihrem Chef die Polizei ein. Etwas zögerlich nimmt sie das Angebot von Jill an und macht sich an die Recherchen für das Buch. Sie lernt Alex Prescott, Anwalt von Jill, kennen und findet Interesse an Ihn. Bei verschiedenen Treffen im Gefängnis mit Jill erfährt sie nach und nach die ganze grausame Geschichte und das Jill die Tat nicht alleine begann. Nebenher kümmert sich Charley noch um Bram, ihren Bruder, der mit Drogen und Alkohol Probleme hat. Dadurch lernt sie auch Glen McLaren kennen, der Teilhaber einiger Bars in der Umgebung ist und sie bittet sich eine Weile um seinen Hund zu kümmern. Aber die Angst um die eigenen Kinder sitzt Charley die ganze Zeit im Kopf und läßt sie nicht los.

Meinung:
Ich habe dieses Buch an drei Abende gelesen und konnte einfach nicht aufhören. Es hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Auch wenn die Geschichte sich nicht allein um Charley und Jill handelt sondern viel nebenher von der zerrütteten Familie Charleys geschrieben wird fügt sich das Puzzle am Schluss doch zusammen. Während des lesens überlege ich selber immer wer denn der Mörder, hier der Komplize, gewesen sein könnte. Sobald ich mir sicher bin, wird meine Meinung auch schnell wieder durch andere Fakten zerstoßen und die Überlegung geht weiter. Ich war zwar nicht sehr überrascht davon wer es war aber hatte zwischendurch schon meine Zweifel. Meiner Meinung nach mal wieder ein spannendes, aufregendes und teilweise erschreckendes Buch von Joy Fielding.

4 von 5

Anny

Advertisements

4 Gedanken zu „[Rezension] “ Die Katze“ von Joy Fielding

  1. Das Buch klingt ja sehr spannend. Allerdings frage ich mich, was hat es mit den Titel auf sich? Wird das im Buch selbst aufgeklärt oder hat eine der Figuren etwas katzenhaftes?

    • Hallo, gute Frage! Ich kann es dir gar nicht so genau beantworten, es fällt zweimal die Aussage „die Katze“. Aber direkt hat der Titel, in meine Augen, nichts mit der Geschichte zu tun.

    • Ich hab das Buch zwar noch nicht gelesen, aber ich helf gerne mal aus. Die deutschen Titel sind ja immer etwas schwammig gewählt. Im Original heiß´t das buch „Charley’s Webb“. Das passt eindeutig besser.
      Ich sag mal so, deutsche Titel haben meist nicht viel mit dem Original und dem Inhalt zu tun. Solche „Artikel + Substantiv“ Konstruktionen werden gerne mal genommen, da sie einprägsamer sind. 🙂

      • Hach ja, die deutschen Titel, das ist tatsächlich so ein Kapitel für sich. Ich habe noch nie verstanden, warum der Originaltitel nicht einfach (passend) ins Deutsche übersetzt wird. Einige Verlage bekommen das ganz gut hin, manche eher nicht. Aber okay, dem Thema deutsche Titel und Cover kann man sicherlich eine ganze Doktorarbeit widmen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: