[Rezension] „Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner“ von Stephenie Meyer

Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner
Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner
Stephenie Meyer
Carlsen 2010-06-05
Gebundene Ausgabe 208 Seiten

„Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner“ eine kurze Geschichte über das Leben eines der Protagonisten der Bis(s)-Reihe.
Teenager und junge Leute werden zu einer Armee zusammengestellt. Sie leben zusammengerottet in Gruppen in denen jeder ums Überleben kämpft. Von Hunger getrieben und mit Unwissen über ihre Art zurückgelassen, ziehen sie immer wieder von Ort zu Ort. Bree ist eine von diesen Vampiren. Doch interessiert sie sich nicht für die Machtspiele innerhalb der Gruppen. Mit Diego, einem älteren Vampir, findet sie einen Freund und auch ein klein bisschen Liebe. Doch diese Geschichte findet leider ein sehr frühes und trauriges Ende. Mit ihm erfährt sie über die Pläne, die hinter der Vampirgruppe stecken und entdeckt ein Geheimnis über ihre Art. Der zweite Teil des Buches handelt über den Kampf zwischen den Neugeborenen und den Cullens. Hier trifft man wieder altbekannte Charaktere aus den Twilight Büchern wieder.
Tja, was soll ich über das Buch sagen. Ich habe mich lange um eine Rezension gedrückt, weil ich nicht wusste, was ich schreiben sollte.

Das Buch selbst ist nicht schlecht. Es ist nett zu lesen und da es wirklich sehr kurz ist, auch schnell beendet. Die Geschichte floss vor sich hin. Ich fasse mich einfach kurz und sage: Das Buch ist viel zu teuer, die Geschichte ist eine nette Ergänzung, aber mehr auch nicht. Wer wirklich ein Fan der Twilight Reihe ist (wie ich) findet in „Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner“ eine nette Ergänzung zur Hauptstory. Hier kann man mehr über das Leben eines neugewandelten Vampirs erfahren. Leider hat sich bei mir der Eindruck verstärkt, dass es sich um eine „Verwurstung“ von übrig gebliebenen Material handelt.
Ich gebe dem Buch daher nur 3,5 von 5 Monde.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „[Rezension] „Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner“ von Stephenie Meyer

  1. Da bin ich komplett deiner Meinung, dieses Buch ist wirklich viiiiiiel zu teuer für die paar 200 Seiten, die einen eigentlich nicht weitergebracht haben. Es war zwar ganz nett noch eine Nebenhandlung kennen zu lernen, aber gebraucht hat man sie nicht! Schade um das Geld!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: